EU will Zusatz von Zucker zum Wein verbieten

EU-Landwirtschaftskommissarin Mariann Fischer Boel will offenbar den Zusatz von Zucker zum Wein verbieten.

Diese sogenannte Chaptalisierung (Anreicherung) erhöht durch den größeren Zuckeranteil im Traubensaft den späteren Alkoholgehalt des Weins. In Deutschland ist diese Anreicherung bei Prädikatsweinen (Kabinett, Spätlese etc.) nicht zulässig.

Statt des Kristallzuckers soll künftig ein geschmacksneutrales, zuckerhaltiges Konzentrat aus Trauben verwendet werden, welches dem Wein aus demselben Grund zugegeben werden kann. Diese Anreicherung hat in Deutschland bereits seit 200 Jahren Tradition und hat sich bewährt.

Ich bezweifle, dass das zuckerhaltige Konzentrat letztendlich wirklich geschmacksneutral sein kann. Dies wird sich sicherlich in irgendeiner Form auf den Wein auswirken.

Der Deutsche Wein ist aktuell so beliebt wie nie zuvor. Der Anteil am Inlandsmarkt beträgt 45% mit deutlichem Abstand folgt der Italienische Wein mit 20%. Ich hoffe nicht, dass eine Reform dies zum negativen verändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *