BITKOM Bericht – Die zehn größten Gefahren im Web

Bei den zehn größten Gefahren im Internet führen Würmer und Trojaner die Liste an, wie der Digitalverband BITKOM berichtet. Während Trojaner auf infizierten Geräten unbemerkt risikoreiche Aktionen ausführen, verbreiten sich Würmer selbständig über das Internet und beschädigen infizierte Rechner. Es klingt unglaublich, aber täglich finden sich 350000 neue Varianten von Schadsoftware im Internet.

Platz zwei der größten Online-Gefahren belegen Attacken webbasierter Software (sogenannte Drive-By-Downloads). Der Besuch einer solchen Seite reicht aus, damit auf dem Rechner unbemerkt Schadsoftware installiert wird. Weitere Bedrohungen sind manipulierte Smartphone-Apps, Botnetze, Spam und Phishing – dies geht aus einem Bericht der European Network and Information Security Agency hervor. Auch der physische Verlust von Geräten sei nicht zu unterschätzen, immerhin bleiben täglich unzählige Handys, Tablets oder Notebooks liegen oder werden gestohlen. Vor allem auf Reisen gehen viele Geräte verloren, deshalb sollten diese durch sichere Passwörter geschützt werden, zudem ist das Verschlüsseln der Daten sinnvoll. Besonders beängstigend für die meisten Nutzer ist der Verlust sensibler Daten infolge von Cyberangriffen.

Nicht nur Prominente, sondern auch Unternehmen und Privatpersonen seien gegen die Angriffe aus dem Netz nicht immun, hieß es in dem BITKOM-Bericht. Die Folgen können gravierend sein, zum Beispiel könnten Kreditkartentransaktionen oder Online-Überweisungen ohne Wissen des Besitzers getätigt werden, so dass am Ende ein nicht unerheblicher Geldverlust die Folge sein kann.

Details zur Pressemitteilung der BITKOM sind hier zu finden.

One thought on “BITKOM Bericht – Die zehn größten Gefahren im Web

  1. Ich frage mich ja, ob hinter allen Trojanern, Datensaugern etc. das Ziel steckt, an persönliche Daten heranzukommen. Die größte Gefahr für eine Privatperson ist ja, dass sie direkt Geld verliert oder in der digitalen Welt verhunzt wird. Hast Du Erfahrungen, was das angeht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.