Die deutsche Hightech-Branche blickt optimistisch in die Zukunft

Wie geht es der deutschen Hightech-Branche aktuell?  Am besten wissen das wohl die, welche in eben jenem Wirtschaftszweig tätig sind. Hierzu zählen die Unternehmen der Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Die Ergebnisse einer Umfrage unter eben diesen Unternehmen verbreitet Zuversicht: rund 80% erwarten für die zweite Jahreshälfte einen Anstieg des eigenen Umsatzes. Außerdem plant die Mehrheit der Befragten zukünftig neues Personal einzustellen.

Die Umfrage wurde vom Branchenverband der Hightech-Branche, BITKOM, durchgeführt. BITKOM erfragt alle sechs Monate, wie die Unternehmen der Branche aktuelle politische und wirtschaftliche Entwicklungen bewerten.

Wie wichtig der Hightech-Wirtschaftszweig ist, kann anhand der Beschäftigungszahlen verdeutlicht werden: nach dem Maschinenbau ist die BITKOM-Branche der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber in Deutschland (und damit unter anderem wichtiger als der Automobilbau).

Eines der großen Probleme sehen die Unternehmen im Fachkräftemangel. Dieser verhindert die Einstellung von noch mehr Arbeitnehmern und ist damit eine Wachstumsbremse.

Sehr positiv steht die Branche hingegen der „Digitalen Agenda“ der Bundesregierung gegenüber. Diese kann Grundlage dafür sein, die IT- und Hightech-Unternehmen am Standort Deutschland zu stärken und Boden gegenüber anderen Wirtschaftsstandorten, zum Beispiel den USA, gutzumachen.

Mehr Informationen und Zahlen aus der Studie finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.