Gravelbike Tour von München zum Hohen Peißenberg

Schon seit Wochen war es neblig. Im Radio sagten Sie, dass es evtl. in der Alpenregion Sonnenschein zu sehen gibt. Darum habe ich mich aufgemacht, um die Sonne mal wieder zu sehen.

Die Tour hatte es jedoch in sich. Der Anstieg zum Hohen Peißenberg war heftig. Teilweise starke Anstiege. Da ich am Tag zuvor Blutspenden war, entschiede ich mich, an steileren Stellen zu schieben. Als ich mich an einer bestimmten Stelle wieder auf das Rad schwang, habe ich plötzlich eine Zerrung in beiden Oberschenkeln gleichzeitig. Ich konnte das Bein nicht mehr anwinkeln und war froh, dass ich überhaupt noch vom Rad kam. Nach 5 Minuten hat die Zerrung zum Glück nachgelassen. Zurück blieb eine Zerrung in der Wade. Aber auch damit konnte ich zurückfahren.

Leider musste ich noch bei der Kälte zweimal anhalten, um einmal das Vorderrad und einmal das Hinterrad abzubauen. Merkwürdigerweise hatte sich sowohl vorne als auch hinten das Schutzblech gelockert.

So anstrengend und nervig das auch war, der Anblick auf dem Hohen Peißenberg war das alles wert.

Ein paar Fakten zur Tour (Laut Wahoo Elements):

  • 154,48 km
  • 1158 Höhenmeter
  • 8:05h Fahrzeit
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 19,1 km/h
  • Temperatur zwischen -2 und 2 Grad.
  • Durchschnittstemperatur: 0 Grad

Die Komoot Infos zur Tour findet ihr weiter unten.

Weitere Infos zur Tour gibt es auf Komoot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.