Graveln von München über den Walchensee nach Kufstein

Morgens um 05:18 Uhr habe ich mich bei Dunkelheit aufgemacht, um nach Kufstein zu graveln. Über Komoot hatte ich mir eine Strecke ausgesucht, die einige Strecken über die Berge vor sich hatte. Ich hatte aber nicht gedacht, dass die Anstiege dermaßen steil sind. Zudem hatte ich nicht mehr mit Schnee gerechnet. Der Schnee war auch kaum befahrbar. Entweder extrem glatt oder man brach mit dem Fahrrad in ca. 20 cm hohen Schnee ein.

Am Sylvensteinspeicher habe ich mich dann dazu entschieden, die letzten 70 km der ursprünglich geplanten Tour nicht zu machen und einen einfacheren Weg zu nehmen. Der einfachere Weg ging am Achensee vorbei. Das war auch ein weiteres Highlight des Tages. Nach dem Achensee gibt es steil bergab. Unten angekommen fuhr ich dann mit ständigem Gegenwind bis nach Kufstein an der Inn entlang.

Seht Euch die Tour selbst mit den schönen Fotos an. Unten gibt es auch noch ein Video dazu. Habt Erbarmen. Es war mein erstes Video. 😉

Morgens entlang der Würm in Richtung Starnberg
Am Starnberger See angekommen
Eine kleine Kapelle kurz vor Erreichen des Kochelsees
Der Kochelsee
Ein schöner Blick über den Walchensee
Der Fahrradweg entlang des Walchensees
Ein Teil des kräftigen Anstiegs, den ich leider schieben musste.
Schwierig befahrbarer Schnee. Man sank mit den Rädern ein. Es war kaum voranzukommen.
Mein Gravelbike am Sylvensteinspeicher.
Der Achensee
Der Fahrradweg entlang des Achensees
Hinunter ins Tal
Der Radweg entlang der Inn
Angekommen in Kufstein

Ein paar Fakten zur Tour (Laut Wahoo Elements):

  • 187,48 km
  • 1507 Höhenmeter
  • 09:27 h Fahrzeit
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 19,8 km/h
  • Temperatur zwischen -3 und 28 Grad.
  • Durchschnittstemperatur: 11 Grad

Die Komoot Infos zur Tour findet ihr weiter unten.

Weitere Infos zur Tour gibt es auf Komoot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.